Rechen

Rechen, auch Rechenroste genannt, halten in wasser- bzw. abwassertechnischen Anlagen schädliche oder störende Stoffe zurück. So werden Pumpen in Schöpfwerken und Brauchwasserentnahmestationen vor Beschädigung geschützt und Abwasserkanäle oder Kläranlagen von Sperrstoffen freigehalten. Rechen ermöglichen bei Wasserkraftanlagen einen störungsfreien Betrieb der Turbinen oder verhindern in Fließgewässern den Weitertransport von organischem Treibgut und Zivilisationsmüll.

Die Rechen werden überwiegend aus handelsüblichem Flachstahl hergestellt. Für Sonderfälle stehen Spezialprofile zur Verfügung, z. B. um sperriges Treibgut zurückzuhalten, Gräser jedoch gezielt passieren zu lassen. Mit geeigneten Aussteifungen in der nötigen Anzahl wird die gewünschte Spaltweite über die gesamte Rechenfläche sichergestellt.

Als Korrosionsschutz reicht in den meisten Fällen eine Feuerverzinkung der aus Normalstahl gefertigten Rechen aus. Bei extremen Belastungen durch Salze oder chemische Stoffe setzen wir Edelstähle oder auch anderes hochkorrosionsbeständiges Material (Qualitäten nach Anforderung) ein.

Übliche Spaltweiten

Schöpfwerke40 - 100 mm
Abwasseranlagen20 - 50 mm
Staustufen50 - 150 mm
Wasserkraftwerke20 - 70 mm
Brauchwasserentnahmen20 - 40 mm

Sowohl für die manuelle als auch für die maschinelle Reinigung hat sich eine Neigung der Rechen um 15° bewährt.
Sind besondere Betriebsbedingungen zu erwarten (verstärkter Eisgang, Freigabe des Gerinnes als Notüberlauf) werden statt des fest eingebauten Rechens Hub- oder Klapprechen vorgesehen.


Siehe auch: Rechenreinigungsmaschinen

Hubrechen
Klapprechen
Rechen aus feuerverzinktem Normalstahl